Phase 1 - von der Geburt bis zum Alter von 6 Monaten

Reine Milchernährung

Egal ob Sie stillen, Muttermilchersatz geben oder ein bisschen von beidem  - Milch bietet alle Nährstoffe, die Ihr Baby von der Geburt bis zu einem Alter von etwa 6 Monaten braucht.

Muttermilch kostet nichts, ist natürlich und passt sich dem wechselnden Ernährungsbedarf Ihres wachsenden Babys an. Außerdem schützt es Ihr Baby vor Infektionen, denn Mamas Antikörper werden durch die Milch an das Baby weitergeben. Und Sie sparen Zeit, die Sie nicht damit verbringen, Fläschchen oder anderes Zubehör für Nahrung zu sterilisieren. Zudem hilft Stillen dabei, den Bauch flacher werden zu lassen und Kalorien zu verbrennen, also hilft es Mamas dabei, nach der Geburt schnell wieder in Form zu kommen.

Bei einigen Müttern läuft das Stillen nicht ganz so wie geplant. Oft liegt es daran, dass nicht genug Milch für das Baby produziert wird. Rat und Unterstützung hierzu gibt es bei mehreren Organisationen mit speziell dafür ausgebildeten Beratern fürs Stillen. 
Andere möchten gerne auch den Papas das Füttern nahebringen oder bevorzugen generell das Milchgeben per Fläschchen. Ab ungefähr 6 Monaten werden Sie sowohl beim Stillen als auch beim Milchersatz merken, dass Ihr Baby mehr als Milch braucht, um satt zu werden. Das ist der Zeitpunk, an dem man mit dem Abstillen beginnt und sich langsam an feste Nahrung herantastet.

Woher weiß ich, dass es Zeit ist, abzustillen?

Babys sind in unterschiedlichen Altersstufen bereit für feste Nahrung. Jedoch beginnt diese Zeit meist im Alter von 6 Monaten. Falls Sie früher mit dem Abstillen beginnen möchten, besprechen Sie dies auf jeden Fall mit Ihrem Frauenarzt oder Kinderarzt.

Hier sind einige Hinweise, um zu erkennen, ob Ihr Baby bereit für feste Nahrung ist

  • Es kann aufrecht sitzen
  • Es will kauen und steckt sich Dinge in den Mund
  • Es kann nach bestimmten Dingen greifen
  • Es scheint nach dem Trinken immernoch hungrig zu sein
  • Es interessiert sich dafür, was andere essen