Maiscremesuppe mit Kräutergarnelen und Kürbiskerncrunch

Maiscremesuppe mit Kräutergarnelen und Kürbiskerncrunch

Von Flowers on my plate am 29.09.2015

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Blog post
  • 5 of 5 3
  • Zubereitungszeit: 
  • Kochzeit: 
  • Portionen: Für bis zu 4 Personen
  • Gericht: Hauptgerichte

Zubereitet mit folgenden Produkten:

Zutaten

Für die Suppe:

  • 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Maiskolben (alternativ 300g tiefgekühlte Maiskörner)
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 600ml Gemüsefond oder Fischfond
  • 200ml Sahne
  • Saft von ½ Zitrone
  • Salz & Pfeffer

Für den Kürbiskerncrunch:

  • 40g Kürbiskerne
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Schale von ½ Bio-Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • Prise Salz

Für die Kräutergarnelen:

  • 250g Garnelen, aufgetaut und abgetropft falls TK
  • Je 2 große Zweige Rosmarin und Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer

Für die Suppe Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken, in Butter für 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Maiskörner der Länge nach vom Kolben schneiden und mit dazu geben. Kartoffeln ggf. schälen, vierteln und ebenfalls unterrühren. Alles mit Gemüse- oder Fischfond aufgießen und aufkochen lassen. Für 10-15 Minuten köcheln lassen bis Mais und Kartoffeln fertig gegart sind.

Währendessen den Kürbiskerncrunch machen: In einer Pfanne Kürbiskerne, Semmelbrösel und Salz in Olivenöl bei mittlerer Hitze anrösten bis es duftet. Zitronenschale unterrühren, alles in eine kleine Schale geben und beiseite stellen.

Sahne in die fertig gegarte Suppe unterrühren, kurz leicht abkühlen lassen und mit dem Braun Multiquick 7 Stabmixer fein pürieren. Nochmals aufkochen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und warmhalten.

Pfanne mit Küchenpapier auswischen und darin das Olivenöl für die Garnelen leicht erhitzen. Rosmarin und Thymian grob hacken und im Öl schwenken, dann die Garnelen dazu geben und von jeder Seite je nach Größe pro Seite für 1-2 Minuten glasig braten. Kurz vor Schluss die Knoblauchzehe schälen, fein hacken und mit anbraten, alles salzen und pfeffern. 

Die Suppe auf Tellern verteilen und mit Garnelen und dem Kürbiskerncrunch toppen. 

Rezept bewerten

Bewerten Sie dieses Rezept! Geben Sie dem Rezept zwischen einem und fünf Sternen, je nachdem wie es Ihnen gefallen hat.

comments powered by Disqus

Zutaten

Für die Suppe:

  • 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Maiskolben (alternativ 300g tiefgekühlte Maiskörner)
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 600ml Gemüsefond oder Fischfond
  • 200ml Sahne
  • Saft von ½ Zitrone
  • Salz & Pfeffer

Für den Kürbiskerncrunch:

  • 40g Kürbiskerne
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Schale von ½ Bio-Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • Prise Salz

Für die Kräutergarnelen:

  • 250g Garnelen, aufgetaut und abgetropft falls TK
  • Je 2 große Zweige Rosmarin und Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer

Mehr von dem Blogger

  • Birnentarte mit Zimt-Rahmguss

    Birnentarte mit Zimt-Rahmguss

    5 of 5 1

    Perfekt für Zimtfans! Eine schnelle, leichte und nicht zu allzu süße Tarte mit zart-knusprigem Filoteig, die sich perfekt für den Nachmittagskaffee in der dunklen Jahreszeit eignet.

  • Herzhafte Winter-Minestrone

    Herzhafte Winter-Minestrone

    5 of 5 3
  • Gebackenes Herbstgemüse mit Salbei Aioli

    Gebackenes Herbstgemüse mit Salbei Aioli

    0 of 5 0

    Die Aioli bekommt ihre Würze vom ätherischen Salbei, frischer Zitroneschale und mit im Ofen gebackenen Knoblauch – so ist er nicht ganz so streng, hat aber trotzdem ein wunderbares Aroma.

Neuste Blogs

  • Herzhafte Winter-Minestrone

    Herzhafte Winter-Minestrone

    5 of 5 3
  • Birnentarte mit Zimt-Rahmguss

    Birnentarte mit Zimt-Rahmguss

    5 of 5 1

    Perfekt für Zimtfans! Eine schnelle, leichte und nicht zu allzu süße Tarte mit zart-knusprigem Filoteig, die sich perfekt für den Nachmittagskaffee in der dunklen Jahreszeit eignet.

  • Gebackenes Herbstgemüse mit Salbei Aioli

    Gebackenes Herbstgemüse mit Salbei Aioli

    0 of 5 0

    Die Aioli bekommt ihre Würze vom ätherischen Salbei, frischer Zitroneschale und mit im Ofen gebackenen Knoblauch – so ist er nicht ganz so streng, hat aber trotzdem ein wunderbares Aroma.