Brühmethoden und -temperatur

Brewing methods and temperature

Die Braun Kaffeemaschinen verwenden die automatische Filtermethode. Sie bietet viele Vorteile und ist vor allem praktisch. Obwohl die ersten elektrischen Kaffeemaschinen für den Hausgebrauch erst 1954 auf den Markt kamen, wurde die entscheidende Entdeckung bereits 1908 gemacht. Jahrhundertelang wurde Kaffee gekocht. Aber eine gewisse Frau Bentz aus Dresden in Sachsen hatte genug von Kaffee, der durch zu langes Kochen bitter geworden war. Sie durchlöcherte eine Metalltasse, legte sie mit Löschpapier ihres Sohnes aus und goss kochendes Wasser über den gemahlenen Kaffee. So erfand Sie den Kaffeefilter.

In einem Jahrhundert hat sich die Filtermethode weiterentwickelt. Die Braun CaféHouse-Kaffeemaschinen haben beispielsweise ein Schnellbrühsystem, das dafür sorgt, dass das Aroma dem gemahlenen Kaffee bei der idealen Brühtemperatur schnell, gleichmäßig und gründlich entzogen wird. Nichts könnte praktischer oder besser sein.

Die Temperatur und Brühzeit sind ausschlaggebend für eine hervorragende Tasse Kaffee. Die Forschung hat gezeigt, dass die beste Brühtemperatur bei 90-96° C liegt. Die richtige Brühtemperatur sorgt für den bestmöglichen Aromaschutz und die optimale Geschmacksentfaltung. Während viele Kaffeemaschinen eine zu niedrige Brühtemperatur haben, sorgt die CaféHouse Serie von Braun für die ideale Wassertemperatur beim Kontakt mit dem gemahlenen Kaffee.

Die Extraktionsrate ist entscheidend für den höchstmöglichen Geschmack und die Brühzeit für einen perfekt ausgewogenen Geschmack. Zu lange gebrühter Kaffee wird bitter. Die CaféHouse Kaffeemaschinen von Braun wurden speziell entwickelt, um für den richtigen Brühzyklus zu sorgen.

Man trinkt Kaffee bei einer Temperatur zwischen 60-70° C. Übrigens: Wenn man sie über eine halbe Stunde lang warm hält, schmeckt auch die beste Tasse Kaffee nicht mehr.