Kartoffeln

Sie müssen zum Erfinder werden
Kartoffeln sind seit langer Zeit ein großes Problem: Was kann einer damit anstellen? Könige und Regierungen setzten sich in ganz Europa für ihren Anbau ein, lange Zeit ziemlich erfolglos.
Erst als die Menschen wirklich hungrig wurden, entdeckten sie dankbar, dass man sie bequem züchten und sehr funktional zubereiten kann. Jedoch dauerte es weitere 400 Jahre, bis die Kartoffel endlich die Weihen der „Haute Cuisine“ errang.
Doch das Problem besteht fort: Haben Sie Gäste zum Abendessen geladen, dürfen sie die Kartoffeln nicht einfach auf den Tisch bringen, wie Gott sie geschaffen hat. Das käme beinahe einer Beleidigung ihrer Gäste gleich. Sie müssen sich etwas einfallen lassen ...

Addieren sie den Geschmack ihrer Wahl
Es gibt kein Wort um den Geschmack einer Kartoffel zu beschreiben, wahrscheinlich weil Kartoffeln sehr wenig eigenen Geschmack besitzen. Doch dieser Mangel ist Ihre Chance mit einfachen Methoden auch die verwöhntesten Schlemmer zu beeindrucken – denn eine verblüffende Kartoffel-Kreation ist schnell gemacht.
Kartoffeln sind völlig offen für ihre Ideen und kooperieren bereitwillig mit jeder Art von Fleisch, Fisch oder Gemüse. Es gibt sogar schon eine Pizza mit Pommes Frites darauf – unsere Empfehlung wäre das aber nicht.

Mixen Sie ein Püree
Die Franzosen weigerten sich solange sie konnten Kartoffeln zu essen. Während des siebenjährigen Krieges geriet aber der Apotheker Antoine Parmentier in deutsche Gefangenschaft. So wurde er von der medizinischen Fakultät in Paris als lebender Beweis anerkannt, dass es nicht gefährlich ist Kartoffeln zu essen. Zudem entwickelte er das Kartoffelpüree, um die verdächtige Knolle in etwas Unidentifizierbares zu verwandeln.
Was die Zutaten angeht, können Sie bei einem Kartoffelpüree sehr gewagt vorgehen – zumindest wird das Ergebnis Geschmack haben. Freundlicherweise assistiert ihnen der Braun Multiquick 5, um die Kartoffeln nach Ihrem persönlichen Gutdünken mit Kräutern, Gemüse, Gewürze, Butter, Olivenöl usw. so zu veredeln, das königliche Delikatessen entstehen.

Wählen Sie Ihre Lieblingskartoffel
Man sagt, dass gegenwärtig weltweit rund 5000 Kartoffelsorten angebaut werden. Noch erstaunlicher erscheint jedoch, dass es eine ähnlich hohe Zahl an Kartoffelrezepten gibt.
Sie können sie kochen, dampfgaren, braten, frittieren, backen, rösten, in eine Casserole geben, zu Püree, Kartoffelpuffer oder Kartoffelchips verarbeiten, auch Kroketten sind eine Möglichkeit ... jede Region der Welt scheint ihr eigenes Basisrezept erfunden zu haben.
Wenn bei Ihnen alles nicht funktioniert, gibt es einen Trick: machen Sie eine Sauce oder einen Dip. Finden Sie ein Rezept, schließen Sie Ihren Braun Multiquick 5 an und starten sie mit dem Schneiden oder Passieren bis alles perfekt schmeckt.

Keine Vorurteile, bitte
Eine Kartoffel hat wenig Kalorien und viele gesunde Inhaltsstoffe. 150 g Kartoffeln geben Ihnen bereits etwa 45% Ihres täglichen Bedarfs an Vitamin C.
Dabei nehmen sie auch noch ein hübsches Menü aus Potassimum, Vitamin B6, Thiamine, Riboflavin, Folate, Niacin, Magnesium, Eisen, Zink und aus weiteren kleinen Teilchen zu sich, die Ihr Körper braucht.
Bemerkenswert ist auch die Menge an Ballaststoffen, die einem Vollkornbrot gleicht – sofern Sie die Kartoffeln mit ihrer Haut verspeisen. Der Nutzen reicht von einem nachweisbaren Schutz gegen Herzerkrankungen bis zu verringertem Blutdruck. Also los ...